Der Verein Bühnen der Hauptstadt ist stolz auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturinstitutionen der Stadt Bern und präsentiert Highlights im Programm seiner Mitglieder.

Die vorgestellten Kulturangebote versprechen anregende Momente und laden zu vielfältigen Begegnungen an ganz unterschiedlichen Veranstaltungsorten in der Bundesstadt ein. Erlebnisse, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Der Verein Bühnen der Hauptstadt ist stolz auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturinstitutionen der Stadt Bern und präsentiert Highlights im Programm seiner Mitglieder. Die vorgestellten Kulturangebote versprechen anregende Momente und laden zu vielfältigen Begegnungen an ganz unterschiedlichen Veranstaltungsorten in der Bundesstadt ein.

Playtime

14.–28.01.2024

Knapp 30 Veranstaltungen –
ein Musikfestival quer durch alle Genres

Playtime

Hochschule der Künste Bern HKB

14.–28.01.2024

Knapp 30 Veranstaltungen – ein Musikfestival quer durch alle Genres

Playtime

Hochschule der Künste Bern HKB

14.–28.01.2024

Knapp 30 Veranstaltungen – ein Musikfestival quer durch alle Genres

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Das Festivalprogramm von Playtime Vol. 6 ist reichhaltiger denn je – von der Musik des Mittelalters bis zu zahlreichen Uraufführungen – und es spinnt den Gedanken des Festivals weiter als Forschungsfenster, Vermittlungsplattform und mehrsprachiges, multimediales Experimentierfeld für HKB-Studierende.

AUSGEWÄHLTE KONZERTE

Montag, 15. Januar 2024, 19.00 Uhr
100 Jahre Freimaurermusik in Bern: Lecture – Recital
Burgerbibliothek Bern
Details

Mittwoch, 17. Januar 2024, 19.00 Uhr
Emerging Voices: Mono–Oper mit Musik von Poulenc u.a.
sowie Bernhard May – Cheap Opera #3
Yehudi Menuin Forum
Details

Donnerstag, 18. Januar 2024, 19.30 Uhr
Le Tourbillon du Temps: Grisey / Romitelli
Kammermusik im Wirbelstrom
Konservatorium Bern
Details

Samstag, 20. Januar 2024, 19.30 Uhr
Orgeln, Teile I und II: Messiaen und Stummfilm
Französische Kirche Bern
Details

Montag, 22. Januar 2024, 19.00 Uhr
Play now! The long, glorious night of improvised music
Progr
Details

Montag, 22.–Freitag, 26. Januar 2024, 19.00 Uhr
Live from Prozess: Projektwoche Jazz und Contemporary Music
Prozess Bar
Details

Donnerstag, 25. Januar 2024, 20.00 Uhr
Durch Wände und Wellen: Sound Arts im Kino
Kino REX Bern
Details

Freitag, 26. Januar 2024, 19.30 Uhr
Playtime in Pictures: Kammermusik – Hornensemble
Konservatorium Bern
Details

Mehr Informationen und komplettes Programm:
hkb.playtime.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Das Festivalprogramm von Playtime Vol. 6 ist reichhaltiger denn je – von der Musik des Mittelalters bis zu zahlreichen Uraufführungen – und es spinnt den Gedanken des Festivals weiter als Forschungsfenster, Vermittlungsplattform und mehrsprachiges, multimediales Experimentierfeld für HKB-Studierende.

AUSGEWÄHLTE KONZERTE

Montag, 15. Januar 2024, 19.00 Uhr
100 Jahre Freimaurermusik in Bern: Lecture – Recital
Burgerbibliothek Bern
Details

Mittwoch, 17. Januar 2024, 19.00 Uhr
Emerging Voices: Mono–Oper mit Musik von Poulenc u.a.
sowie Bernhard May – Cheap Opera #3
Yehudi Menuin Forum
Details

Donnerstag, 18. Januar 2024, 19.30 Uhr
Le Tourbillon du Temps: Grisey / Romitelli
Kammermusik im Wirbelstrom
Konservatorium Bern
Details

Samstag, 20. Januar 2024, 19.30 Uhr
Orgeln, Teile I und II: Messiaen und Stummfilm
Französische Kirche Bern
Details

Montag, 22. Januar 2024, 19.00 Uhr
Play now! The long, glorious night of improvised music
Progr
Details

Montag, 22.–Freitag, 26. Januar 2024, 19.00 Uhr
Live from Prozess: Projektwoche Jazz und Contemporary Music
Prozess Bar
Details

Donnerstag, 25. Januar 2024, 20.00 Uhr
Durch Wände und Wellen: Sound Arts im Kino
Kino REX Bern
Details

Freitag, 26. Januar 2024, 19.30 Uhr
Playtime in Pictures: Kammermusik – Hornensemble
Konservatorium Bern
Details

Mehr Informationen und komplettes Programm:
hkb.playtime.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Das Festivalprogramm von Playtime Vol. 6 ist reichhaltiger denn je – von der Musik des Mittelalters bis zu zahlreichen Uraufführungen – und es spinnt den Gedanken des Festivals weiter als Forschungsfenster, Vermittlungsplattform und mehrsprachiges, multimediales Experimentierfeld für HKB-Studierende.

AUSGEWÄHLTE KONZERTE

Montag, 15. Januar 2024, 19.00 Uhr
100 Jahre Freimaurermusik in Bern: Lecture – Recital
Burgerbibliothek Bern
Details

Mittwoch, 17. Januar 2024, 19.00 Uhr
Emerging Voices: Mono–Oper mit Musik von Poulenc u.a.
sowie Bernhard May – Cheap Opera #3
Yehudi Menuin Forum
Details

Donnerstag, 18. Januar 2024, 19.30 Uhr
Le Tourbillon du Temps: Grisey / Romitelli
Kammermusik im Wirbelstrom
Konservatorium Bern
Details

Samstag, 20. Januar 2024, 19.30 Uhr
Orgeln, Teile I und II: Messiaen und Stummfilm
Französische Kirche Bern
Details

Montag, 22. Januar 2024, 19.00 Uhr
Play now! The long, glorious night of improvised music
Progr
Details

Montag, 22.–Freitag, 26. Januar 2024, 19.00 Uhr
Live from Prozess: Projektwoche Jazz und Contemporary Music
Prozess Bar
Details

Donnerstag, 25. Januar 2024, 20.00 Uhr
Durch Wände und Wellen: Sound Arts im Kino
Kino REX Bern
Details

Freitag, 26. Januar 2024, 19.30 Uhr
Playtime in Pictures: Kammermusik – Hornensemble
Konservatorium Bern
Details

Mehr Informationen und komplettes Programm:
hkb.playtime.ch

Der Verdacht

17.02.–16.03.2024

Ein Schauspiel
nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt

Der Verdacht

Das Theater an der Effingerstrasse

17.02.–16.03.2024

Ein Schauspiel nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt

Der Verdacht

Das Theater an der Effingerstrasse

17.02.–16.03.2024

Ein Schauspiel nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Kommissär Bärlach liegt im Salem-Spital in Bern, um sich von einer Operation zu erholen. Er liest in der Zeitschrift «Life» einen Artikel über den berüchtigten Nazi-Arzt Nehle, der im KZ Stutthof ohne Narkose operierte. Hungertobel, einem Freund von Bärlach, kommt der Mann auf dem Foto unheimlich bekannt vor. Kommissär Bärlach beschliesst, dem Verdacht nachzugehen – und begibt sich dabei in Todesgefahr.

Mit «Der Verdacht», der 1951 als Fortsetzungsroman erschien, hat Friedrich Dürrenmatt als erster Autor überhaupt einen politischen Kriminalroman verfasst.

Regie und Bühne: Markus Keller Kostüm: Sarah Bachmann Spiel: Reinhardt Winter, Gilles Tschudi, Karo Guthke, Hannes Perkmann, Ullrich Matthaeus, Sebastian Gfeller, Stefan Hugi und Eliane Wiedmer

Vorstellungsdaten:

Sa, 17.02.2024, 20.00 Uhr // Mo, 19.02.2024, 20.00 Uhr
Di, 20.02.2024, 20.00 Uhr // Mi, 21.02.2024, 20.00 Uhr
Do, 22.02.2024, 20.00 Uhr // Fr, 23.02.2024, 20.00 Uhr
Sa, 24.02.2024, 20.00 Uhr // So, 25.02.2024, 17.00 Uhr
Di, 27.02.2024, 20.00 Uhr // Mi, 28.02.2024, 20.00 Uhr
Do, 29.02.2024, 20.00 Uhr // Fr, 01.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 02.03.2024, 20.00 Uhr // So, 03.03.2024, 17.00 Uhr
Di, 05.03.2024, 20.00 Uhr // Mi, 06.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 07.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 08.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 20.00 Uhr // Mo, 11.03.2024, 20.00 Uhr
Di, 12.03.2024, 20.00 Uhr // Mi, 13.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 14.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 15.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 16.03.2024, 20.00 Uhr

Adresse und Reservationen:

Das Theater an der Effingerstrasse
Effingerstrasse 14
3008 Bern

Telefon: 031 382 72 72
an Vorstellungstagen 17.00 bis 20.30 Uhr und an Sonntagsvorstellungen 15.00 bis 18.00 Uhr,
per Email an info@theatereffinger.ch oder online unter www.theatereffinger.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Kommissär Bärlach liegt im Salem-Spital in Bern, um sich von einer Operation zu erholen. Er liest in der Zeitschrift «Life» einen Artikel über den berüchtigten Nazi-Arzt Nehle, der im KZ Stutthof ohne Narkose operierte. Hungertobel, einem Freund von Bärlach, kommt der Mann auf dem Foto unheimlich bekannt vor. Kommissär Bärlach beschliesst, dem Verdacht nachzugehen – und begibt sich dabei in Todesgefahr.

Mit «Der Verdacht», der 1951 als Fortsetzungsroman erschien, hat Friedrich Dürrenmatt als erster Autor überhaupt einen politischen Kriminalroman verfasst.

Regie und Bühne: Markus Keller Kostüm: Sarah Bachmann Spiel: Reinhardt Winter, Gilles Tschudi, Karo Guthke, Hannes Perkmann, Ullrich Matthaeus, Sebastian Gfeller, Stefan Hugi und Eliane Wiedmer

Vorstellungsdaten:

Sa, 17.02.2024, 20.00 Uhr
Mo, 19.02.2024, 20.00 Uhr
Di, 20.02.2024, 20.00 Uhr
Mi, 21.02.2024, 20.00 Uhr
Do, 22.02.2024, 20.00 Uhr
Fr, 23.02.2024, 20.00 Uhr
Sa, 24.02.2024, 20.00 Uhr
So, 25.02.2024, 17.00 Uhr
Di, 27.02.2024, 20.00 Uhr
Mi, 28.02.2024, 20.00 Uhr
Do, 29.02.2024, 20.00 Uhr
Fr, 01.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 02.03.2024, 20.00 Uhr
So, 03.03.2024, 17.00 Uhr
Di, 05.03.2024, 20.00 Uhr
Mi, 06.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 07.03.2024, 20.00 Uhr
Fr, 08.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 20.00 Uhr
Mo, 11.03.2024, 20.00 Uhr
Di, 12.03.2024, 20.00 Uhr
Mi, 13.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 14.03.2024, 20.00 Uhr
Fr, 15.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 16.03.2024, 20.00 Uhr

Adresse und Reservationen:

Das Theater an der Effingerstrasse
Effingerstrasse 14
3008 Bern

Telefon: 031 382 72 72
an Vorstellungstagen 17.00 bis 20.30 Uhr und an Sonntagsvorstellungen 15.00 bis 18.00 Uhr,
per Email an info@theatereffinger.ch oder online unter www.theatereffinger.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Kommissär Bärlach liegt im Salem-Spital in Bern, um sich von einer Operation zu erholen. Er liest in der Zeitschrift «Life» einen Artikel über den berüchtigten Nazi-Arzt Nehle, der im KZ Stutthof ohne Narkose operierte. Hungertobel, einem Freund von Bärlach, kommt der Mann auf dem Foto unheimlich bekannt vor. Kommissär Bärlach beschliesst, dem Verdacht nachzugehen – und begibt sich dabei in Todesgefahr.

Mit «Der Verdacht», der 1951 als Fortsetzungsroman erschien, hat Friedrich Dürrenmatt als erster Autor überhaupt einen politischen Kriminalroman verfasst.

Regie und Bühne: Markus Keller Kostüm: Sarah Bachmann Spiel: Reinhardt Winter, Gilles Tschudi, Karo Guthke, Hannes Perkmann, Ullrich Matthaeus, Sebastian Gfeller, Stefan Hugi und Eliane Wiedmer

Vorstellungsdaten:

Sa, 17.02.2024, 20.00 Uhr // Mo, 19.02.2024, 20.00 Uhr // Di, 20.02.2024, 20.00 Uhr
Mi, 21.02.2024, 20.00 Uhr // Do, 22.02.2024, 20.00 Uhr // Fr, 23.02.2024, 20.00 Uhr
Sa, 24.02.2024, 20.00 Uhr // So, 25.02.2024, 17.00 Uhr // Di, 27.02.2024, 20.00 Uhr
Mi, 28.02.2024, 20.00 Uhr // Do, 29.02.2024, 20.00 Uhr // Fr, 01.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 02.03.2024, 20.00 Uhr // So, 03.03.2024, 17.00 Uhr // Di, 05.03.2024, 20.00 Uhr
Mi, 06.03.2024, 20.00 Uhr // Do, 07.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 08.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 20.00 Uhr // Mo, 11.03.2024, 20.00 Uhr // Di, 12.03.2024, 20.00 Uhr
Mi, 13.03.2024, 20.00 Uhr // Do, 14.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 15.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 16.03.2024, 20.00 Uhr

Adresse und Reservationen:

Das Theater an der Effingerstrasse
Effingerstrasse 14
3008 Bern

Telefon: 031 382 72 72
an Vorstellungstagen 17.00 bis 20.30 Uhr und an Sonntagsvorstellungen 15.00 bis 18.00 Uhr,
per Email an info@theatereffinger.ch oder online unter www.theatereffinger.ch

Gelbes Gold

21.02.–17.03.2024

Eine Ode an das Leben und seine verschlungenen
Wege | von Fabienne Dür

Gelbes Gold

Theater Matte

21.02.–17.03.2024

Eine Ode an das Leben und seine verschlungenen Wege | von Fabienne Dür

Gelbes Gold

Theater Matte

21.02.–17.03.2024

Eine Ode an das Leben und seine verschlungenen Wege | von Fabienne Dür

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Eine verlassene Agglomerationskleinstadt im Nirgendwo. Strahlende Rapsfelder, sandiger Boden, verwaiste Bahngleise und eine heruntergekommene Hochhaussiedlung. Ein Ort, wo sich Melancholie und Hoffnung gute Nacht sagen, wo Wünsche und Träume Ecken und Kanten haben und wo sich Fern- und Heimweh am Pommesstand treffen. Ein Ort, wo sich ein Pommesbudenbesitzer intensiv mit der Frage beschäftigt, wie Kartoffeln perfekt frittiert werden. Und ein Ort, an dem sich drei Frauen auf die Suche nach Sinn, Geborgenheit und Freiheit begeben – auf die Suche nach dem Leben.

Regie und Dialektfassung: Corinne Thalmann Spiel: Xenia Netos, Res Aebi, Sonja Grimm und Cornelia Grünig Bühnenbild: Fredi Stettler und Andreas Stettler Kostüm: Evelyne Pfeffer Regieassistenz: Kurt Rutishauser Lichtdesign: Arno Jost Technik: Iris Mudle und Selina Vonarburg Verlag: Verlag der Autoren, Frankfurt a.M.

Vorstellungsdaten:

Mi, 21.02.2024, 20.00 Uhr // Do, 22.02.2024, 20.00 Uhr
Sa, 24.02.2024, 20.00 Uhr // So, 25.02.2024, 17.00 Uhr
Mi. 28.02.2024, 20.00 Uhr // Do. 29.02.2024, 20.00 Uhr
Fr, 01.03.2024, 20.00 Uhr // Sa, 02.03.2024, 20.00 Uhr
* So, 03.03.2024, 17.00 Uhr // Mi, 06.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 07.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 08.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 20.00 Uhr // So, 10.03.2024, 17.00 Uhr
Mi, 13.03.2024, 20.00 Uhr // Do, 14.03.2024, 20.00 Uhr
Fr, 15.03.2024, 20.00 Uhr // Sa, 16.03.2024, 20.00 Uhr
So, 17.03.2024, 17.00 Uhr // * Vorstellung mit Publikumsgespräch

Adresse und Reservationen:

Theater Matte
Mattenenge 1
3011 Bern

telefonisch unter 031 901 38 80
online unter www.theatermatte.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Eine verlassene Agglomerationskleinstadt im Nirgendwo. Strahlende Rapsfelder, sandiger Boden, verwaiste Bahngleise und eine heruntergekommene Hochhaussiedlung. Ein Ort, wo sich Melancholie und Hoffnung gute Nacht sagen, wo Wünsche und Träume Ecken und Kanten haben und wo sich Fern- und Heimweh am Pommesstand treffen. Ein Ort, wo sich ein Pommesbudenbesitzer intensiv mit der Frage beschäftigt, wie Kartoffeln perfekt frittiert werden. Und ein Ort, an dem sich drei Frauen auf die Suche nach Sinn, Geborgenheit und Freiheit begeben – auf die Suche nach dem Leben.

Regie und Dialektfassung: Corinne Thalmann Spiel: Xenia Netos, Res Aebi, Sonja Grimm und Cornelia Grünig Bühnenbild: Fredi Stettler und Andreas Stettler Kostüm: Evelyne Pfeffer Regieassistenz: Kurt Rutishauser Lichtdesign: Arno Jost Technik: Iris Mudle und Selina Vonarburg Verlag: Verlag der Autoren, Frankfurt a.M.

Vorstellungsdaten:

Mi, 21.02.2024, 20.00 Uhr
Do, 22.02.2024, 20.00 Uhr
Sa, 24.02.2024, 20.00 Uhr
So, 25.02.2024, 17.00 Uhr
Mi. 28.02.2024, 20.00 Uhr
Do. 29.02.2024, 20.00 Uhr
Fr, 01.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 02.03.2024, 20.00 Uhr
So, 03.03.2024, 17.00 Uhr *
Mi, 06.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 07.03.2024, 20.00 Uhr
Fr, 08.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 20.00 Uhr
So, 10.03.2024, 17.00 Uhr
Mi, 13.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 14.03.2024, 20.00 Uhr
Fr, 15.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 16.03.2024, 20.00 Uhr
So, 17.03.2024, 17.00 Uhr
* Vorstellung mit Publikumsgespräch

Adresse und Reservationen:

Theater Matte
Mattenenge 1
3011 Bern

telefonisch unter 031 901 38 80
online unter www.theatermatte.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Eine verlassene Agglomerationskleinstadt im Nirgendwo. Strahlende Rapsfelder, sandiger Boden, verwaiste Bahngleise und eine heruntergekommene Hochhaussiedlung. Ein Ort, wo sich Melancholie und Hoffnung gute Nacht sagen, wo Wünsche und Träume Ecken und Kanten haben und wo sich Fern- und Heimweh am Pommesstand treffen. Ein Ort, wo sich ein Pommesbudenbesitzer intensiv mit der Frage beschäftigt, wie Kartoffeln perfekt frittiert werden. Und ein Ort, an dem sich drei Frauen auf die Suche nach Sinn, Geborgenheit und Freiheit begeben – auf die Suche nach dem Leben.

Regie und Dialektfassung: Corinne Thalmann Spiel: Xenia Netos, Res Aebi, Sonja Grimm und Cornelia Grünig Bühnenbild: Fredi Stettler und Andreas Stettler Kostüm: Evelyne Pfeffer Regieassistenz: Kurt Rutishauser Lichtdesign: Arno Jost Technik: Iris Mudle und Selina Vonarburg Verlag: Verlag der Autoren, Frankfurt a.M.

Vorstellungsdaten:

Mi, 21.02.2024, 20.00 Uhr // Do, 22.02.2024, 20.00 Uhr // Sa, 24.02.2024, 20.00 Uhr
So, 25.02.2024, 17.00 Uhr // Mi. 28.02.2024, 20.00 Uhr // Do. 29.02.2024, 20.00 Uhr
Fr, 01.03.2024, 20.00 Uhr // Sa, 02.03.2024, 20.00 Uhr // * So, 03.03.2024, 17.00 Uhr
Mi, 06.03.2024, 20.00 Uhr // Do, 07.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 08.03.2024, 20.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 20.00 Uhr // So, 10.03.2024, 17.00 Uhr // Mi, 13.03.2024, 20.00 Uhr
Do, 14.03.2024, 20.00 Uhr // Fr, 15.03.2024, 20.00 Uhr // Sa, 16.03.2024, 20.00 Uhr
So, 17.03.2024, 17.00 Uhr // * Vorstellung mit Publikumsgespräch

Adresse und Reservationen:

Theater Matte
Mattenenge 1
3011 Bern

telefonisch unter 031 901 38 80
online unter www.theatermatte.ch

D’Susi u dr Zouberhelm

24.02.–27.03.2024

Ein fast klassisches Märchen über
moderne Zauberwelten | 5+

D’Susi u dr Zouberhelm

Berner Puppentheater

24.02.–27.03.2024

Ein fast klassisches Märchen über moderne Zauberwelten | 5+

D’Susi u dr Zouberhelm

Berner Puppentheater

24.02.–27.03.2024

Ein fast klassisches Märchen über moderne Zauberwelten | 5+

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Susi lebt mit ihren Eltern auf dem Bauernhof. Mit ihren geliebten Tieren übt sie Kunststücke für den Geburtstag ihres Vaters. Ihre Freunde lachen Susi aus und wenden sich von ihr ab, denn sie hat keinen sprechenden Zauberhelm, der einem jeden Wunsch erfüllt. Doch bald bekommt Susi auch einen und Mia und Max sind wieder ihre Freunde. Aber warum kann Susi den Zauberhelm nicht mehr abnehmen? Warum verbietet er ihr auf Bäume zu klettern und herzumzutollen? Steckt vielleicht die böse Fee Applicatia dahinter …?

Text: Frank Demenga Figuren: Karin Wirthner Regie: Reto Lang Regieassistenz: Christoph Geiser Figuren-Mechanik: Werner Hostettler Bühnenbild: Thomas Ziegler Kostüme: Maja Beck Musik: Marek Pavliceck Licht/Ton: Arno Jost

Vorstellungsdaten:

Sa, 24.02.2024, 14.30 Uhr // So, 25.02.2024, 10.30 Uhr
Mi, 28.02.2024, 14.30 Uhr // Sa, 02.03.2024, 14.30 Uhr
So, 03.03.2024, 10.30 Uhr // Mi, 06.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 09.03.2024, 14.30 Uhr // So, 10.03.2024, 10.30 Uhr
Mi, 13.03.2024, 14.30 Uhr // Sa, 16.03.2024, 14.30 Uhr
So, 17.03.2024, 10.30 Uhr // Mi, 20.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 23.03.2024, 14.30 Uhr // So, 24.03.2024, 10.30 Uhr
Mi, 27.03.2024, 14.30 Uhr

Adresse und Reservationen:

Berner Puppentheater
Gerechtigkeitsgasse 31
3011 Bern

Telefon: 031 311 95 85
jeweils Mi und Sa 13.00–17.00 Uhr
oder online unter www.berner-puppentheater.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Susi lebt mit ihren Eltern auf dem Bauernhof. Mit ihren geliebten Tieren übt sie Kunststücke für den Geburtstag ihres Vaters. Ihre Freunde lachen Susi aus und wenden sich von ihr ab, denn sie hat keinen sprechenden Zauberhelm, der einem jeden Wunsch erfüllt. Doch bald bekommt Susi auch einen und Mia und Max sind wieder ihre Freunde. Aber warum kann Susi den Zauberhelm nicht mehr abnehmen? Warum verbietet er ihr auf Bäume zu klettern und herzumzutollen? Steckt vielleicht die böse Fee Applicatia dahinter …?

Text: Frank Demenga Figuren: Karin Wirthner Regie: Reto Lang Regieassistenz: Christoph Geiser Figuren-Mechanik: Werner Hostettler Bühnenbild: Thomas Ziegler Kostüme: Maja Beck Musik: Marek Pavliceck Licht/Ton: Arno Jost

Vorstellungsdaten:

Sa, 24.02.2024, 14.30 Uhr
So, 25.02.2024, 10.30 Uhr
Mi, 28.02.2024, 14.30 Uhr
Sa, 02.03.2024, 14.30 Uhr
So, 03.03.2024, 10.30 Uhr
Mi, 06.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 09.03.2024, 14.30 Uhr
So, 10.03.2024, 10.30 Uhr
Mi, 13.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 16.03.2024, 14.30 Uhr
So, 17.03.2024, 10.30 Uhr
Mi, 20.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 23.03.2024, 14.30 Uhr
So, 24.03.2024, 10.30 Uhr
Mi, 27.03.2024, 14.30 Uhr

Adresse und Reservationen:

Berner Puppentheater
Gerechtigkeitsgasse 31
3011 Bern

Telefon: 031 311 95 85
jeweils Mi und Sa 13.00–17.00 Uhr
oder online unter www.berner-puppentheater.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Susi lebt mit ihren Eltern auf dem Bauernhof. Mit ihren geliebten Tieren übt sie Kunststücke für den Geburtstag ihres Vaters. Ihre Freunde lachen Susi aus und wenden sich von ihr ab, denn sie hat keinen sprechenden Zauberhelm, der einem jeden Wunsch erfüllt. Doch bald bekommt Susi auch einen und Mia und Max sind wieder ihre Freunde. Aber warum kann Susi ihren langersehnten Zauberhelm nicht mehr abnehmen? Warum verbietet er ihr auf Bäume zu klettern und herzumzutollen? Steckt vielleicht die böse Fee Applicatia dahinter …?

Text: Frank Demenga Figuren: Karin Wirthner Regie: Reto Lang Regieassistenz: Christoph Geiser Figuren-Mechanik: Werner Hostettler Bühnenbild: Thomas Ziegler Kostüme: Maja Beck Musik: Marek Pavliceck Licht/Ton: Arno Jost

Vorstellungsdaten:

Sa, 24.02.2024, 14.30 Uhr // So, 25.02.2024, 10.30 Uhr // Mi, 28.02.2024, 14.30 Uhr
Sa, 02.03.2024, 14.30 Uhr // So, 03.03.2024, 10.30 Uhr // Mi, 06.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 09.03.2024, 14.30 Uhr // So, 10.03.2024, 10.30 Uhr // Mi, 13.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 16.03.2024, 14.30 Uhr // So, 17.03.2024, 10.30 Uhr // Mi, 20.03.2024, 14.30 Uhr
Sa, 23.03.2024, 14.30 Uhr // So, 24.03.2024, 10.30 Uhr // Mi, 27.03.2024, 14.30 Uhr

Adresse und Reservationen:

Berner Puppentheater
Gerechtigkeitsgasse 31
3011 Bern

Telefon: 031 311 95 85
jeweils Mi und Sa 13.00–17.00 Uhr
oder online unter www.berner-puppentheater.ch

Neues vom Räuber Hotzenplotz

02.–24.03.2024

Potz Pulverdampf mit Schall und Rauch – der Räuber Hotzenplotz ist wieder im Anmarsch | 6+

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Theater Szene

02.–24.03.2024

Potz Pulverdampf mit Schall und Rauch – der Räuber Hotzenplotz ist wieder im Anmarsch | 6+

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Theater Szene

02.–24.03.2024

Potz Pulverdampf mit Schall und Rauch – der Räuber Hotzenplotz ist wieder im Anmarsch | 6+

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Nur einen Tag war er eingebuchtet und schon ist er wieder ausgerissen! An seiner Stelle liegt der gefesselte Oberwachtmeister im Spritzenhaus, der erst noch seiner Uniform beraubt wurde. Diese kleidet nun den Räuber Hotzenplotz, der bei der Grossmutter für Verwirrung sorgt und alle Bratwürste mit Sauerkraut vertilgt. Und Chäspi und Sepp? Die nehmen natürlich sofort die Spur auf und hecken Pläne aus. Das Katz-und-Maus-Spiel ist lanciert!

Das Theater Szene spielt den zweiten (und dritten) Teil der Räuber-Hotzenplotz-Geschichte nach O. Preußler mit viel Kawumm, Witz und Charme. Statt Waffen knallen Musikinstrumente und beim Fischen wird wacker philosophiert.

Regie: Mägie Kaspar Spiel: Daniel Rothenbühler, Michael Schoch, Laura Locher und Mägie Kaspar Musik: Michael Schoch Rap-Texte: Laura Locher Bühne: Jacky Gleich und Markus Blaser Kostüme: Salome Egger Oeil extérieur: Miriam Jenni

Vorstellungsdaten:

Sa, 02.03.2024, 14.00 Uhr // So, 03.03.2024, 14.00 Uhr
Mi, 06.03.2024, 15.00 Uhr // Sa, 09.03.2024, 10.30 Uhr
Sa, 09.03.2024, 14.00 Uhr // So, 10.03.2024, 10.30 Uhr
So, 10.03.2024, 14.00 Uhr // Mi, 13.03.2024, 15.00 Uhr
Sa, 16.03.2024, 14.00 Uhr // So, 17.03.2024, 14.00 Uhr
Mi, 20.03.2024, 15.00 Uhr // Sa, 23.03.2024, 14.00 Uhr
So, 24.03.2024, 14.00 Uhr

Adresse und Reservationen:

Theater Szene
Rosenweg 36
3007 Bern

online unter www.theaterszene.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Nur einen Tag war er eingebuchtet und schon ist er wieder ausgerissen! An seiner Stelle liegt der gefesselte Oberwachtmeister im Spritzenhaus, der erst noch seiner Uniform beraubt wurde. Diese kleidet nun den Räuber Hotzenplotz, der bei der Grossmutter für Verwirrung sorgt und alle Bratwürste mit Sauerkraut vertilgt. Und Chäspi und Sepp? Die nehmen natürlich sofort die Spur auf und hecken Pläne aus. Das Katz-und-Maus-Spiel ist lanciert!

Das Theater Szene spielt den zweiten (und dritten) Teil der Räuber-Hotzenplotz-Geschichte nach O. Preußler mit viel Kawumm, Witz und Charme. Statt Waffen knallen Musikinstrumente und beim Fischen wird wacker philosophiert.

Regie: Mägie Kaspar Spiel: Daniel Rothenbühler, Michael Schoch, Laura Locher und Mägie Kaspar Musik: Michael Schoch Rap-Texte: Laura Locher Bühne: Jacky Gleich und Markus Blaser Kostüme: Salome Egger Oeil extérieur: Miriam Jenni

Vorstellungsdaten:

Sa, 02.03.2024, 14.00 Uhr
So, 03.03.2024, 14.00 Uhr
Mi, 06.03.2024, 15.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 10.30 Uhr
Sa, 09.03.2024, 14.00 Uhr
So, 10.03.2024, 10.30 Uhr
So, 10.03.2024, 14.00 Uhr
Mi, 13.03.2024, 15.00 Uhr
Sa, 16.03.2024, 14.00 Uhr
So, 17.03.2024, 14.00 Uhr
Mi, 20.03.2024, 15.00 Uhr
Sa, 23.03.2024, 14.00 Uhr
So, 24.03.2024, 14.00 Uhr

Adresse und Reservationen:

Theater Szene
Rosenweg 36
3007 Bern

online unter www.theaterszene.ch

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Nur einen Tag war er eingebuchtet und schon ist er wieder ausgerissen! An seiner Stelle liegt der gefesselte Oberwachtmeister im Spritzenhaus, der erst noch seiner Uniform beraubt wurde. Diese kleidet nun den Räuber Hotzenplotz, der bei der Grossmutter für Verwirrung sorgt und alle Bratwürste mit Sauerkraut vertilgt. Und Chäspi und Sepp? Die nehmen natürlich sofort die Spur auf und hecken Pläne aus. Das Katz-und-Maus-Spiel ist lanciert!

Das Theater Szene spielt den zweiten (und dritten) Teil der Räuber-Hotzenplotz-Geschichte nach O. Preußler mit viel Kawumm, Witz und Charme. Statt Waffen knallen Musikinstrumente und beim Fischen wird wacker philosophiert.

Regie: Mägie Kaspar Spiel: Daniel Rothenbühler, Michael Schoch, Laura Locher und Mägie Kaspar Musik: Michael Schoch Rap-Texte: Laura Locher Bühne: Jacky Gleich und Markus Blaser Kostüme: Salome Egger Oeil extérieur: Miriam Jenni

Vorstellungsdaten:

Sa, 02.03.2024, 14.00 Uhr // So, 03.03.2024, 14.00 Uhr // Mi, 06.03.2024, 15.00 Uhr
Sa, 09.03.2024, 10.30 Uhr // Sa, 09.03.2024, 14.00 Uhr // So, 10.03.2024, 10.30 Uhr
So, 10.03.2024, 14.00 Uhr // Mi, 13.03.2024, 15.00 Uhr // Sa, 16.03.2024, 14.00 Uhr
So, 17.03.2024, 14.00 Uhr // Mi, 20.03.2024, 15.00 Uhr // Sa, 23.03.2024, 14.00 Uhr
So, 24.03.2024, 14.00 Uhr

Adresse und Reservationen:

Theater Szene
Rosenweg 36
3007 Bern

online unter www.theaterszene.ch

8. Berner Humortage

06.–09.03.2024

Ein konzertierter Grossangriff auf die Lachmuskeln
mit Live-Übertragung auf Radio RaBE

8. Berner Humortage

Kunst- und Kulturhaus VISAVIS

06.–09.03.2024

Ein konzertierter Grossangriff auf die Lachmuskeln | mit Live-Übertragung auf Radio RaBE

8. Berner Humortage

Kunst- und Kulturhaus VISAVIS

06.–09.03.2024

Ein konzertierter Grossangriff auf die Lachmuskeln | mit Live-Übertragung auf Radio RaBE

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Die 8. Berner Humortage präsentieren einige der unterhaltsamsten Zeitgenoss*innen der deutschsprachigen Kabarett-, Comedy- und Stand up-Szene: Philipp Weber aus dem schönen Odenwald sinniert über den Homo digitalis und seine analogen Affen. Cenk nimmt uns mit auf eine Reise durch die schrägste Nacht seines Lebens – an die Hochzeit seiner Cousine. Leila Ladari bringt mit ihrem geschliffenen Mundwerk Schande über ihre Familie und Erika Ratcliffe schüttelt einen schwarzhumorigen Cocktail voller autobiografischer und erfundener Anekdoten. Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe durch die lustige Truppe von Stand Up Bern. Da bleibt garantiert kein Auge trocken.

VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 06. März 2024, 20.30 Uhr
Philipp Weber – KI: Künstliche Idioten

Donnerstag, 07. März 2024, 20.30 Uhr
Cenk – Schleierhaft

Freitag, 08. März 2024, 20.30 Uhr
Leila Ladari – Ein Engelsgesicht mit teuflischem Mundwerk
Erika Ratcliffe – Badboy

Samstag, 09. März 2024, 20.30 Uhr
Stand Up Bern

Adresse und Reservationen:

Kunst- und Kulturhaus VISAVIS
Gerechtigkeitsgasse 44
3011 Bern

Die Abendkasse öffnet jeweils 30 Minuten vor VorstellungsbeginnVorverkauf online unter https://www.kultur-visavis.ch/

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Die 8. Berner Humortage präsentieren einige der unterhaltsamsten Zeitgenoss*innen der deutschsprachigen Kabarett-, Comedy- und Stand up-Szene: Philipp Weber aus dem schönen Odenwald sinniert über den Homo digitalis und seine analogen Affen. Cenk nimmt uns mit auf eine Reise durch die schrägste Nacht seines Lebens – an die Hochzeit seiner Cousine. Leila Ladari bringt mit ihrem geschliffenen Mundwerk Schande über ihre Familie und Erika Ratcliffe schüttelt einen schwarzhumorigen Cocktail voller autobiografischer und erfundener Anekdoten. Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe durch die lustige Truppe von Stand Up Bern. Da bleibt garantiert kein Auge trocken.

VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 06. März 2024, 20.30 Uhr
Philipp Weber – KI: Künstliche Idioten

Donnerstag, 07. März 2024, 20.30 Uhr
Cenk – Schleierhaft

Freitag, 08. März 2024, 20.30 Uhr
Leila Ladari – Ein Engelsgesicht mit teuflischem Mundwerk
Erika Ratcliffe – Badboy

Samstag, 09. März 2024, 20.30 Uhr
Stand Up Bern

Adresse und Reservationen:

Kunst- und Kulturhaus VISAVIS
Gerechtigkeitsgasse 44
3011 Bern

Die Abendkasse öffnet jeweils 30 Minuten vor VorstellungsbeginnVorverkauf online unter https://www.kultur-visavis.ch/

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Mehr Infos

Die 8. Berner Humortage präsentieren einige der unterhaltsamsten Zeitgenoss*innen der deutschsprachigen Kabarett-, Comedy- und Stand up-Szene: Philipp Weber aus dem schönen Odenwald sinniert über den Homo digitalis und seine analogen Affen. Cenk nimmt uns mit auf eine Reise durch die schrägste Nacht seines Lebens – an die Hochzeit seiner Cousine. Leila Ladari bringt mit ihrem geschliffenen Mundwerk Schande über ihre Familie und Erika Ratcliffe schüttelt einen schwarzhumorigen Cocktail voller autobiografischer und erfundener Anekdoten. Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe durch die lustige Truppe von Stand Up Bern. Da bleibt garantiert kein Auge trocken.

VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 06. März 2024, 20.30 Uhr
Philipp Weber – KI: Künstliche Idioten

Donnerstag, 07. März 2024, 20.30 Uhr
Cenk – Schleierhaft

Freitag, 08. März 2024, 20.30 Uhr
Leila Ladari – Ein Engelsgesicht mit teuflischem Mundwerk
Erika Ratcliffe – Badboy

Samstag, 09. März 2024, 20.30 Uhr
Stand Up Bern

Adresse und Reservationen:

Kunst- und Kulturhaus VISAVIS
Gerechtigkeitsgasse 44
3011 Bern

Die Abendkasse öffnet jeweils 30 Minuten vor VorstellungsbeginnVorverkauf online unter https://www.kultur-visavis.ch/

© Bühnen der Hauptstadt – 2023